Zum Hauptinhalt springen

Glausers Leben als Fiebertraum

«Münsingen links» kannte er von innen – und mit Wachtmeister Studer erschuf er eine Krimi-Ikone. Der Film «Glauser» widmet sich der Biografe des Schriftstellers auf intime und ästhetische Weise.

So sieht der Zürcher Zeichner Hannes Binder das «Irrenhaus» in Münsingen, in dem Friedrich Glauser fast vier Jahre behandelt wurde. Die Illustrationen sind Teil des Dokumentarfilms «Glauser» von Christoph Kühn.
So sieht der Zürcher Zeichner Hannes Binder das «Irrenhaus» in Münsingen, in dem Friedrich Glauser fast vier Jahre behandelt wurde. Die Illustrationen sind Teil des Dokumentarfilms «Glauser» von Christoph Kühn.
Filmcoopi
Grund für die Einweisung in die Psychiatrie: Glausers Morphiumsucht. Ein früherer Arzt hatte ihn fälschlicherweise als schizophren diagnostiziert.
Grund für die Einweisung in die Psychiatrie: Glausers Morphiumsucht. Ein früherer Arzt hatte ihn fälschlicherweise als schizophren diagnostiziert.
Filmcoopi
Das Kasino im Innenhof des Münsinger Psychiatriezentrums: Im Krimi «Matto regiert» geschieht der Mord am Direktor nach dem Fest in diesem Saal.
Das Kasino im Innenhof des Münsinger Psychiatriezentrums: Im Krimi «Matto regiert» geschieht der Mord am Direktor nach dem Fest in diesem Saal.
Psychiatriezentrum Münsingen
1 / 7

Münsingen 1934: Das Berner Psychiatriezentrum bei Nacht, Schreie, lautes Klagen. Und dann aus dem Off die Stimme, die während der nächsten 75 Minuten für den Zuschauer zur Stimme des Schriftstellers Friedrich Glauser wird: Er lässt, vielleicht von der Liege aus, seine Kindheit Revue passieren, in der nach dem Tod der geliebten Mutter der strenge Vater das Ruder übernahm, er entwirft Zukunftspläne und reflektiert Seelenzustände. «Sie sind der Erste, dem ich das erzähle», sagt er vertraulich, vielleicht zum Psychiater, vielleicht zum Zuschauer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.