Zum Hauptinhalt springen

Heiter in den Tod

Erst erschoss er seine Freundin, dann sich selber: Doch der Doppelselbstmord des Dichters Heinrich von Kleist vor 200 Jahren war kein Beziehungsdelikt.

2011 ist das Kleist-Jahr: Festfahne in Heinrich von Kleists Geburtsstadt Frankfurt an der Oder.
2011 ist das Kleist-Jahr: Festfahne in Heinrich von Kleists Geburtsstadt Frankfurt an der Oder.
Keystone
Erzählungen schreiben, um sich den Lebensunterhalt zu sichern: Eine Manuskriptseite im Kleist-Museum in Frankfurt (Oder).
Erzählungen schreiben, um sich den Lebensunterhalt zu sichern: Eine Manuskriptseite im Kleist-Museum in Frankfurt (Oder).
Keystone
Sie wird ausgepeitscht: Milva Starck als Käthchen und Andri Schenardi als Gottschalk in «Das Käthchen von Heilbronn» des Stadttheaters Bern aus dem Jahr 2010.
Sie wird ausgepeitscht: Milva Starck als Käthchen und Andri Schenardi als Gottschalk in «Das Käthchen von Heilbronn» des Stadttheaters Bern aus dem Jahr 2010.
Keystone
1 / 5

Es ist kalt, es wird früh dunkel und nicht selten trübt der Nebel das Tageslicht – der November kann manch einem Lebensmüden den Rest geben. Auch der 21. November 1811 in Berlin war ein solch klassischer Spätherbsttag. Doch die beiden Personen, die sich dort am Wannsee das Leben nehmen wollten, rannten lachend wie kleine Kinder am Ufer entlang, tranken genüsslich Kaffee und Rum – und erschossen sich dann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.