Zum Hauptinhalt springen

«Viele Menschen haben Angst vor der Stille»

Der Norweger Erling Kagge hat ein Buch über die Stille geschrieben: Weil er seine Töchter davon überzeugen wollte, dass Chatten nicht alles ist.

Nicht einmal ein Weisses Rauschen: Die Stille am Südpol macht auch die Gedanken leiser. Foto: Getty Images
Nicht einmal ein Weisses Rauschen: Die Stille am Südpol macht auch die Gedanken leiser. Foto: Getty Images

Er war am Nordpol und am Südpol, bestieg den Mount Everest und wanderte durch das New Yorker Kanalsystem. Der Norweger Erling Kagge (55), Rechtsanwalt und Verleger, ist ein ruheloser Abenteurer. Dass ausgerechnet er ein Buch über die Stille schreibt, hat seine Fans zunächst überrascht.

Doch Kagges «Wegweiser» entwickelte sich seit seinem Erscheinen vor einem halben Jahr zu einem leisen Bestseller und wurde in 33 Sprachen übersetzt. Bald kommt der Autor und Forscher nach Ascona, um im Rahmen des Festivals «Eventi letterari» sein eigenwilliges Konzept der Stille auf dem legendären Monte Verità zu erläutern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.