Zum Hauptinhalt springen

Keine Literatur ohne Sex

Charlotte Roches jüngster Roman «Schossgebete» dreht sich abermals um das Thema Erotik. Alles andere wäre für die deutsche Bestsellerautorin auch unvorstellbar.

Ihr Roman «Schossgebete» musste um 100 Seiten gekürzt werden: Charlotte Roche.
Ihr Roman «Schossgebete» musste um 100 Seiten gekürzt werden: Charlotte Roche.
Keystone

Bestsellerautorin Charlotte Roche kann sich kein von ihr geschriebenes Buch ohne das Thema Sex vorstellen. «Es wird wahrscheinlich sehr schwierig für mich, einen Roman zu schreiben, der nah am Leben ist, und dann Sex wegzulassen», sagte die 33-Jährige der «Berliner Zeitung». «Das fände ich total künstlich und bescheuert.»

Bei ihrem zweiten Roman «Schossgebete» mussten laut Roche 100 Seiten gekürzt werden. Sie neige dazu, Sachen reinzupacken, die sie gerade beschäftigten, etwa «Körper und Fett, Körperfett». Ihr Lektor habe jedoch gesagt: «Wenn überhaupt, muss das in das dritte Buch.»

dapd/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch