Zum Hauptinhalt springen

Lolita am Stufenbarren

Als erste Turnerin erreichte die 14-jährige Rumänin Nadia Comaneci an den Olympischen Spielen 1976 die Maximalnote. Ein Roman setzt sich nun mit dem Mythos der «Karpatenfee» auseinander.

Nadia Comaneci an den Olympischen Spielen 1976 in Montreal.
Nadia Comaneci an den Olympischen Spielen 1976 in Montreal.

1,00 zeigte die Anzeigetafel. Das konnte nicht sein. Das Publikum stampfte und klatschte frenetisch an diesem Sommertag in Montreal. Die Darbietung auf dem Schwebebalken war atemberaubend gewesen, ein akrobatischer Tanz, der die Schwerkraft zu verspotten schien, schier jenseits der Grenzen des biomechanisch Möglichen. Die Vertreter der Schweizer Zeitmessfirma waren konsterniert. Dieses schmächtige Mädchen im jungfräulichen weissen Turnanzug und mit der roten Schleife im Haar – kaum 1,50 Meter gross und 40 Kilogramm leicht – hatte den Computer zum Absturz gebracht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.