Zum Hauptinhalt springen

Mehr als Plattenbauten

Das Buch «Sowjetmoderne» versammelt Architekturperlen der ehemaligen UdSSR, die das Vorurteil kommunistischer Massenbauten widerlegen.

Sport- und Kulturkomplex, 1976–1984, Jerewan, Armenien.
Sport- und Kulturkomplex, 1976–1984, Jerewan, Armenien.
Simona Rota
Lenin Palast, 1970, Almaty, Kasachstan.
Lenin Palast, 1970, Almaty, Kasachstan.
Foto: Simona Rota
Erholungsheim der Schriftstellervereinigung, 1965-69, Halbinsel Sewan, Armenien.
Erholungsheim der Schriftstellervereinigung, 1965-69, Halbinsel Sewan, Armenien.
Eduard Gabrielyan (CNA FPSR)
1 / 8

Monotonie, industriell vorgefertigte Einöde, Plattenbautristesse: Das Bild der Baukunst in der ehemaligen Sowjetunion beschränkt sich in unseren Köpfen meist auf Massenwohnungsbauten. Dem Vorurteil, dass hinter dem Eisernen Vorhang alle Gebäude in serieller Anonymität abgefertigt wurden, tritt das Buch «Sowjetmoderne» vehement entgegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.