Zum Hauptinhalt springen

Mit der Galeere von Traum zu Traum

Der Illustrator Jakob Hinrichs hat Arthur Schnitzlers «Traumnovelle» kongenial in Bildsprache umgesetzt. Im Gespräch gibt er Auskunft über sein Vorgehen und die Möglichkeiten und Grenzen von Graphic Novels.

Unterwegs in Traumlandschaften: Schnitzlers «Traumnovelle» als Graphic Novel.
Unterwegs in Traumlandschaften: Schnitzlers «Traumnovelle» als Graphic Novel.
Jakob Hinrichs
Arzt Fridolin, Protagonist der «Traumnovelle», sucht spätabends ein Kleid für einen Ball.
Arzt Fridolin, Protagonist der «Traumnovelle», sucht spätabends ein Kleid für einen Ball.
Jakob Hinrichs
...zu seiner Frau Albertine durch den Wald hetzt.
...zu seiner Frau Albertine durch den Wald hetzt.
Jakob Hinrichs
1 / 7

Herr Hinrichs, wie sind Sie auf die Idee gekommen, die «Traumnovelle» grafisch umzusetzen? Der Verlag, die Edition Büchergilde, ist mit dem Thema an mich herangetreten. Ich war von Anfang an begeistert von der Idee und von Schnitzlers Text, weil ich ihn in der Grundthematik immer noch sehr relevant finde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.