Zum Hauptinhalt springen

Nun lesen die Übersetzer fürs Volk

Martin Scharfe filmt für sein Projekt Volkslesen.tv Menschen, die aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen.

Seit September befindet sich Martin Scharfe in Zürich und nimmt mit seiner Videokamera Menschen auf, die aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen. Die Lesungen stellt er dann ins Netz, und jeder kann sie unter http://volkslesen.tv anklicken und anhören. Alle drei Monate sucht Scharfe eine andere Stadt auf, jede Woche tritt eine andere Bevölkerungsgruppe auf seiner Seite auf. Aus Zürich waren das in den letzten Wochen unter anderem Pfarrer, Dadaisten, Migranten, Bademeister, Raucher und «die Ladys vom See».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.