Zum Hauptinhalt springen

«Oft ist das Schreiben ein verdammter Murks»

Sechs Schweizer Autorinnen und Autoren verraten, wo sie arbeiten. Und warum es bis zum ersten Satz Monate dauern kann.

«Schreiben ist ein wenig wie Gott zu spielen»: Peter Stamm, 56. Foto: Joan Minder
«Schreiben ist ein wenig wie Gott zu spielen»: Peter Stamm, 56. Foto: Joan Minder

Peter Stamm

Schreibt in seinem Arbeitszimmer zuhause in Winterthur

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.