Zum Hauptinhalt springen

Oscar Hijuelos ist tot

Der kubanisch-amerikanische Autor ist im Alter von 62 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben.

Erhielt als erster Hispanoamerikaner den Pulitzer-Preis: Autor Hijuelos. (Bild vom 22. Oktober 2012)
Erhielt als erster Hispanoamerikaner den Pulitzer-Preis: Autor Hijuelos. (Bild vom 22. Oktober 2012)
Keystone

Hijuelos verstarb am Samstag beim Tennisspielen in New York, wie seine Agentin mitteilte. Hijuelos war der erste Hispanoamerikaner, der für einen Roman den angesehenen Pulitzer-Preis erhielt.

Geboren wurde Hijuelos 1951 als Kind kubanischer Einwanderer in New York, wo er auch aufwuchs. In seinen Werken ging es meist um die Erfahrungen kubanischer Immigranten. Sein bekanntestes Buch ist «The Mambo Kings Play Songs of Love» (deutsch: «Die Mambo Kings spielen Songs der Liebe»). Es erschien 1989, ein Jahr später wurde Hijuelos dafür in der Kategorie Fiction mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Auch international fand der Roman grosse Beachtung. Er wurde zudem 1992 mit Armand Assante und Antonio Banderas in den Hauptrollen verfilmt.

Weitere bekannte Titel sind «The Fourteen Sisters of Emilio Montez O'Brien» (1993), «Mr. Ives' Christmas» (1995), «Empress of the Splendid Season» (1999) sowie «A Simple Habana Melody (2002)». Im Jahr 2011 veröffentlichte er seine Autobiografie «Thoughts Without Cigarettes». Ausserdem schrieb er das Jugendbuch «Runaway».

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch