Stichwort:: Adolf Muschg

News

Fukushima als Menetekel

Adolf Muschg schickt in seinem neuen Roman einen Architekten in die verstrahlte Zone. Dieser trifft dort auf Menschen, die sich von der Katastrophe nicht unterkriegen lassen.   Mehr...

Prominente fordern Aufnahme von 50'000 Flüchtlingen

Die Schweiz soll sich mehr gegen das menschliche Elend auf der Balkanroute einsetzen. Dazu drängt ein Appell Westschweizer Gewerkschafter. Mehr...

Sie hat keine Lust, für Obama zu arbeiten

Michèle Flournoy hätte die erste Verteidigungsministerin der USA werden können. Doch sie sagte US-Präsident Barack Obama ab. Mehr...

Wann Dichter schweigen sollten

Auf eine als unfair empfundene Kritik antworten? Adolf Muschg hat es getan. Er hätte es besser gelassen. Mehr...

Dank Prominenz ins Parlament

Die Weltcup-Siegerin Corinne Schmidhauser will Ständerätin werden. Viele Prominente wie Filippo Leutenegger und Pfarrer Sieber haben den Sprung ins Parlament geschafft, anderen ist er nicht gelungen. Mehr...

Interview

«Was mich reut, sind Versäumnisse an Courage»

Interview Adolf Muschg wird heute 80 Jahre alt. Für den Schriftsteller und Germanisten ist das Alter kein Massaker, er orientiert sich an älteren Menschen, die mit sich im Reinen sind. Was nicht heisst, dass sich bei ihm nun die grosse Gelassenheit breitmacht. Mehr...

Hintergrund

Meine Zeit, gerafft in Sprüngen, der letzte offen

80. Geburtstag am 13. Mai: Adolf Muschg blickt auf die Jahrzehnte seines Lebens zurück – und nach vorn. Mehr...

Meinung

Was ist vom Zorn geblieben?

Heute jährt sich der Todestag von Fritz Zorn. «Mars», seine Brandschrift gegen das Goldküsten-Bürgertum, ist einzigartig geblieben. Kann an der Goldküste von heute noch gesellschaftskritische Literatur entstehen? Mehr...

Ich, der Verräter im eigenen Land

Kein Schweizer Intellektueller wird so oft angefeindet wie Adolf Muschg. Für Tagesanzeiger.ch/Newsnet schreibt er über seine Rolle als Verräter, Christoph Blocher und die ausgedünnten Medien. Mehr...

TV-Kritik: Muschg und Köppel auf Schmusekurs

Roger Köppel und Adolf Muschg hätten sich gestern im «Talk Täglich» auf Tele Züri Saures geben sollen. Doch der einzige, der sich enervierte, war der Moderator. Mehr...

Bildstrecken


Prominente in der Politik
Welche Rolle spielt der Prominenz-Faktor bei eidgenössischen Parlamentswahlen?


Fukushima als Menetekel

Adolf Muschg schickt in seinem neuen Roman einen Architekten in die verstrahlte Zone. Dieser trifft dort auf Menschen, die sich von der Katastrophe nicht unterkriegen lassen.   Mehr...

Prominente fordern Aufnahme von 50'000 Flüchtlingen

Die Schweiz soll sich mehr gegen das menschliche Elend auf der Balkanroute einsetzen. Dazu drängt ein Appell Westschweizer Gewerkschafter. Mehr...

Sie hat keine Lust, für Obama zu arbeiten

Michèle Flournoy hätte die erste Verteidigungsministerin der USA werden können. Doch sie sagte US-Präsident Barack Obama ab. Mehr...

Wann Dichter schweigen sollten

Auf eine als unfair empfundene Kritik antworten? Adolf Muschg hat es getan. Er hätte es besser gelassen. Mehr...

Dank Prominenz ins Parlament

Die Weltcup-Siegerin Corinne Schmidhauser will Ständerätin werden. Viele Prominente wie Filippo Leutenegger und Pfarrer Sieber haben den Sprung ins Parlament geschafft, anderen ist er nicht gelungen. Mehr...

«Was mich reut, sind Versäumnisse an Courage»

Interview Adolf Muschg wird heute 80 Jahre alt. Für den Schriftsteller und Germanisten ist das Alter kein Massaker, er orientiert sich an älteren Menschen, die mit sich im Reinen sind. Was nicht heisst, dass sich bei ihm nun die grosse Gelassenheit breitmacht. Mehr...

Meine Zeit, gerafft in Sprüngen, der letzte offen

80. Geburtstag am 13. Mai: Adolf Muschg blickt auf die Jahrzehnte seines Lebens zurück – und nach vorn. Mehr...

Was ist vom Zorn geblieben?

Heute jährt sich der Todestag von Fritz Zorn. «Mars», seine Brandschrift gegen das Goldküsten-Bürgertum, ist einzigartig geblieben. Kann an der Goldküste von heute noch gesellschaftskritische Literatur entstehen? Mehr...

Ich, der Verräter im eigenen Land

Kein Schweizer Intellektueller wird so oft angefeindet wie Adolf Muschg. Für Tagesanzeiger.ch/Newsnet schreibt er über seine Rolle als Verräter, Christoph Blocher und die ausgedünnten Medien. Mehr...

TV-Kritik: Muschg und Köppel auf Schmusekurs

Roger Köppel und Adolf Muschg hätten sich gestern im «Talk Täglich» auf Tele Züri Saures geben sollen. Doch der einzige, der sich enervierte, war der Moderator. Mehr...

Prominente in der Politik
Welche Rolle spielt der Prominenz-Faktor bei eidgenössischen Parlamentswahlen?

Stichworte

Autoren

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.