Zum Hauptinhalt springen

Scharf geschossen

Kriegsfotograf Michael Kamber interviewte für sein Buch «Bilderkrieger» verschiedene Berufskollegen und geht u. a. der Frage nach, welche Wirkung die Arbeit eines Kriegsfotografen in Zeiten medialer Übersättigung noch haben kann. Im Bild: Polnische Soldaten im Camp Lima (Irak) unter einem amerikanischen Black Hawk.
Eine türkische Frau trauert um ihren Mann, der während des zypriotischen Bürgerkriegs von der griechischen Armee getötet worden ist.
Aufnahmen heimgebrachter Soldatensärge sind in den USA tabu. Kriegsfotograf Todd Heisler hielt sich für einmal nicht an dieses Gebot und schoss, mit dem Einverständnis der Angehörigen, dieses Bild.
1 / 11