Zum Hauptinhalt springen

Schläuche um Eier

Von der Verfertigung des Albtraums beim Schreiben: H. R. Gigers Tagebücher der «Alien»-Jahre sind erschienen.

Zeichnungsskizzen und Polaroidfotos: Der Designer sorgte gleich selber für die Illustration seiner Tagebücher.
Zeichnungsskizzen und Polaroidfotos: Der Designer sorgte gleich selber für die Illustration seiner Tagebücher.
Edition Patrick Frey
Monster, handgemacht: Giger montiert einen Alien-Schädel.
Monster, handgemacht: Giger montiert einen Alien-Schädel.
Edition Patrick Frey
Edition Patrick Frey
1 / 10

Seine Biester sind grässlich und die Handschrift ist auch nicht schön. Wer sich durch die nun als Faksimile veröffentlichten Tagebücher von Hansruedi alias H. R. Giger lesen will, braucht gute Augen und viel Geduld. Zumal der Designer seine Gedanken kraus durcheinander und mit billigstem Schreibzeug, mit Kugelschreiber und Bleistift, festgehalten hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.