Zum Hauptinhalt springen

«Sie befand sich in einem Verblendungszustand»

Für Germanistikprofessor Peter von Matt war die heute verstorbene Christa Wolf eine ambivalente Literatin. Gegenüber Redaktion Tamedia erklärt er, warum.

Christa Wolf, aufgenommen am 29. September 1997.
Christa Wolf, aufgenommen am 29. September 1997.
Keystone
2002 überreicht Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass der Autorin den Preis der Leipziger Buchmesse.
2002 überreicht Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass der Autorin den Preis der Leipziger Buchmesse.
Keystone
Christa Wolf an ihrem 80. Geburtstag.
Christa Wolf an ihrem 80. Geburtstag.
Keystone
1 / 5

Herr von Matt, heute starb Christa Wolf. Wie schätzen Sie Wolf als Autorin ein? Ich habe Wolf als Künstlerin, als bewegende Autorin respektiert. Am meisten haben mich ihre subtilen Schilderungen beeindruckt, so wie zum Beispiel in «Sommerstück», einem Buch von 1989, das von DDR-Intellektuellen im Sommerurlaub handelt; und das Frühwerk «Der geteilte Himmel» war ein genialer Wurf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.