Zum Hauptinhalt springen

Storys mit der Spannung eines jungen Athletenkörpers

Leicht, luzide und trotzdem knallhart: So genial schreibt Alice Munro, die Grande Dame der kanadischen Literatur, seit ihren Anfängen.

Grosse Geschichten, minimalistisch gestemmt: Alice Munro.
Grosse Geschichten, minimalistisch gestemmt: Alice Munro.
AFP

Es ist ein Akt der Magie, wie Alice Munro ihre Alltagsheldin, Antiheldin, da an den Küchentisch setzt und sie (und uns dazu) dabei versetzt – weit weg, in die Vergangenheit: mit einem heissen Tee und einem eiskalten Text, der vom Ex-Mann der Icherzählerin geschrieben wurde, einem Monster namens Hugo.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.