Zum Hauptinhalt springen

Warum US-Mütter ohne Staatshilfe Karriere machen

In Deutschland haben Eltern jetzt Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz. Treibt das nun die Kinderquote hoch und senkt zugleich den Elternstress? Nein, sagt Autorin Maya Dähne – das Problem liegt woanders.

Zumutung für die Mitmenschen? Kinder gelten in Deutschland oft als Störenfriede. Die Geburtenrate gehört zu den niedrigsten Europas.
Zumutung für die Mitmenschen? Kinder gelten in Deutschland oft als Störenfriede. Die Geburtenrate gehört zu den niedrigsten Europas.
Keystone
Kinderwagenpark in Berlin, Prenzlauer Berg: In den Cafés werden zwar «Babyccinos» serviert, doch die Autorin klassifiziert die deutsche Gesellschaft trotzdem als kinderfeindlich.
Kinderwagenpark in Berlin, Prenzlauer Berg: In den Cafés werden zwar «Babyccinos» serviert, doch die Autorin klassifiziert die deutsche Gesellschaft trotzdem als kinderfeindlich.
Keystone
Eine andere Kultur, was Kinder angeht: Die USA beschreibt die Autorin als viel familienfreundlicher.
Eine andere Kultur, was Kinder angeht: Die USA beschreibt die Autorin als viel familienfreundlicher.
Keystone
1 / 4

Wirtschaftlich gesehen ist Deutschland Europas Lokomotive. Das Land dampft weit voraus, während das restliche Europa kaum in die Gänge kommt. Doch in anderer Hinsicht bildet unser nördlicher Nachbar das Schlusslicht: Die Geburtenrate gehört zu den niedrigsten Europas. Dagegen geht die Bundesregierung nun mit dem Rechtsanspruch auf Krippenplätze voran. Denn wenn deutsche Eltern Kind und Job besser vereinbaren können, Mütter vermehrt auch Karriere machen, dann müsste man die Geburtenrate doch aus der Talsohle holen. So jedenfalls malt es sich das deutsche Familienministerium aus. Die andere Frage ist, ob mangelnde Krippenplätze der wahre Grund dafür sind, dass deutsche Frauen keine Lust mehr auf Kinder haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.