Zum Hauptinhalt springen

«Wissenschaftler sind Theologen des Schreckens»

Der renommierte «Spiegel»-Redaktor Mathias Matussek konvertierte vom Marxismus zum Katholizismus - und schrieb darüber ein Buch. Nun ist die Aufregung gross.

«Ich sehe den grossen Versuch, aus der katholischen Kirche eine protestantische zu machen»: Der deutsche Publizist Matthias Matussek.
«Ich sehe den grossen Versuch, aus der katholischen Kirche eine protestantische zu machen»: Der deutsche Publizist Matthias Matussek.

Selbst bei der «Bild»-Zeitung reibt man sich in diesen Tagen verwundert die Augen und fragt ungläubig: «Antikirchliches Kampfblatt?» Gemeint ist das deutsche Nachrichtenmagazin «Spiegel». Die Aussage machte nicht etwa ein Konkurrent aus den katholischen Stammlanden oder der Vatikan selber. Nein, das Urteil kommt von einem langjährigen «Spiegel»-Redaktor, aus der Edelfeder von Matthias Matussek (57).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.