Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Dieser politische Kuhhandel erwies sich als Stärke der Eidgenossen

Zehn eidgenössische Orte, aber nur acht Siegel: Am 22. Dezember 1481 wurde an der Tagsatzung in Stans ein hart umkämpfter Kompromiss besiegelt. Bild: Schwyz, Bundesbriefmuseum.

Verlieren die Obrigkeiten die Kontrolle?

Stans, Dorfplatz: In kleinen Gruppen warten die Gesandten der Tagsatzung auf die Botschaft des Vermittlers. Die Gesten der Männer deuten auf lebhafte Diskussionen.
Flühli-Ranft, 22. Dezember 1481: Bekanntes Bild, unbekannter Sachverhalt. Vor der Eremitenkapelle in der Ranftschlucht wird Bruder Klaus um Rat gefragt. Was er dem Pfarrer von Stans, Heini Amgrund, anvertraute, ist nicht überliefert. Beide Bilder: Diebold Schilling, Chronik 1513, e-codices.

Die Kunst des Möglichen

Sechs Fassungen bis zur Übereinkunft: Das Stanser Verkommnis (Bundesbriefmuseum Schwyz)

Von den «Unsern» zu den «Untertanen»

Mehr als Herrschaftsnachfolgen und Heroentaten