Die Kult-Truppe ist zurück!

Zwanzig Jahre nach dem Riesenerfolg von «Trainspotting» erscheint 2017 eine Fortsetzung – der erste Teaser-Trailer ist da.

Sie sind wieder da: Spud, Renton, Sick Boy und Begbie in «Trainspotting 2».Quelle: Guardian.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gesprochen wurde schon lange davon, jetzt ist es endlich so weit: Renton, Begbie, Sick Boy und Spud, die Antihelden aus «Trainspotting», sind wieder da. Das Drogendrama aus Edinburgh, das 1996 die britische Kinolandschaft aufmischte, wird fortgesetzt. Regie führt erneut Danny Boyle, der seinen Film kurz und frech «T2» nennt.

Der erste Teaser-Trailer, der jetzt erschienen ist, verrät nicht viel. Die Originaldarsteller stehen wie früher da und schauen den Zügen nach. Dazu ertönt, wie einst, der Song «Lust for Life» von Iggy Pop. Es ist, als ob keine Zeit vergangen wäre – ausser, dass die Herren etwas älter geworden sind.

Das war auch eines der Probleme zur geplanten Fortsetzung: «Eigentlich wollte ich sie schon lange drehen», sagte Regisseur Danny Boyle letztes Jahr bei Interviews zu seinem neuen Film «Steve Jobs», «aber als ich es vor zehn Jahren erstmals versuchte, sahen Ewan McGregor, Robert Carlyle und Johnny Lee Miller kaum älter aus. Ich musste deshalb noch etwas warten. Jetzt sind sie alt genug.»

Regisseur hatte sich mit Hauptdarsteller zerstritten

Gut, das war nicht der einzige Grund, wieso eine Fortsetzung des Kultfilms bisher scheiterte. Boyle hatte sich nämlich mit seinem Hauptdarsteller McGregor verkracht, als er diesen im Jahr 2000 fallen liess und im Film «The Beach» durch Leonardo DiCaprio ersetzte. Zehn Jahre lang sprachen die beiden einst dicken Verbündeten nicht mehr miteinander. Aber das ist offenbar jetzt Schnee von gestern. «Das Schwierigste war, den Termin zu finden, bei dem alle Darsteller frei waren», sagte Boyle.

In Buchform gibt es die Fortsetzung schon lange. Bereits im Jahr 2002 veröffentlichte «Trainspotting»-Autor Irvine Welsh einen Roman namens «Porno», in der die Hauptpersonen von damals nicht mehr mit Heroin handeln, sondern im Sexgeschäft Geld machen. Der «T2»-Film soll aber nur äusserst lose auf dieser literarischen Vorlage basieren.

«Der Film soll und wird ganz anders werden»

«Als ich vor Jahren ‹Porno› las, dachte ich nicht, dass es eine Filmfortsetzung geben würde», sagte Ewan McGregor vor zwei Monaten in London, als er seinen neuen Film «Our Kind of Traitor» (er läuft gegenwärtig im Kino) vorstellte. «Aber als ich jetzt das Drehbuch in die Hände bekam, gab es kein Zurück mehr», ergänzte der Renton-Darsteller. Und versprach: «Der Film soll und wird ganz anders werden.»

Zu überprüfen ist das erst im nächsten Jahr. Geplant ist ein Kinostart im Januar 2017. Viele Fans warten schon gespannt darauf:

«Ich kann es kaum erwarten, Johnny Lee Miller wieder als Sickboy zu sehen. Ich habe das Datum bereits in meinem Handykalender markiert.»

«Oh ja! Endlich sind Ewan McGregor, Ewen Bremner, Jonny Lee Miller und Robert Carlyle wieder vereint.»

Erstellt: 26.07.2016, 10:38 Uhr

Artikel zum Thema

Trainspotting light

Live Die Post-Potter-Ära hat begonnen: J. K. Rowling veröffentlichte am Donnerstag ihren neuen Roman «Ein plötzlicher Todesfall». Wir haben ihn gelesen – live, 575 Seiten. Das Fazit. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Natürliche Kunst: Douglas Ciampi aus Massachusetts steht neben einer eisbedeckten Antenne auf dem Gipfel des Mount Washington. (24. Februar 2020)
(Bild: Robert F. Bukaty) Mehr...