Zum Hauptinhalt springen

«Gemein und rachsüchtig»

Quentin Tarantinos neuer Film muss «Star Wars» weichen. Der Regisseur wirft dem Disney-Konzern erpresserisches Verhalten vor.

Heute startet weltweit der neue «Star Wars»-Film. Jemand ist darüber nicht ganz glücklich: Quentin Tarantino. In einem Radiointerview sagte er, dass der «Star Wars»-Produzent Disney ihn «verarsche».

Laut Tarantino hat Disney dafür gesorgt, dass Tarantinos neuer Film «The Hateful Eight» nicht über die Festtage im legendären Cinerama Dome läuft. Dies sei mit dem Kino aber so vereinbart gewesen, doch Disney habe mit erpresserischen Mitteln das Kino unter Druck gesetzt, um «Star Wars» zu zeigen: Als der Kinobetreiber Disney sagte, dass man im Cinerama Dome Tarantinos Film zeigen werde, drohte der Megakonzern mit dem Rückzug aus allen anderen Kinos des Betreibers.

«Das ist niederträchtig und rachsüchtig von Disney», so Tarantino - worauf sich Radio-Moderator Howard Stern direkt an den Disney-CEO richtete: Das habe er doch nicht nötig. Er solle sich die Massnahme nochmals überlegen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch