«Bern ist überall» erhält Gottfried-Keller-Preis 2013

Die Martin-Bodmer-Stiftung verleiht den mit 30'000 Franken dotierten Literaturpreis dem Kollektiv für die «originelle und erfolgreiche Vermittlung von Literatur über die Sprachgrenzen hinweg».

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Gruppe «Bern ist überall», die 2003 gegründet wurde, besteht mittlerweile aus über einem Dutzend Autorinnen und Autoren aus drei Sprachregionen. Bekannte Mitglieder sind etwa Pedro Lenz, Noëlle Revaz, Beat Sterchi und Arno Camenisch.

Bern ist überall trage wesentlich zu einer lebendigen und innovativen Schweizer Literaturszene bei, teilte die Martin-Bodmer-Stiftung für einen Gottfried-Keller-Preis am Montagabend mit.

Die Autoren treten in verschiedenen Landesteilen in wechselnden Konstellationen und unter gelegentlichem Einsatz von Musikinstrumenten auf. Kennzeichen der «experimentierfreudigen Spoken-Word-Formation» seien der Gruppenauftritt, die Mündlichkeit und die Mundart, die Sprachenfülle sowie «kollaborative Arbeitsformen», schreibt die Stiftung in ihrer Mitteilung.

Der von Martin Bodmer 1921 gestiftete Gottfried-Keller-Preis wird alle zwei bis drei Jahre vergeben. Das Kollektiv Bern ist überall ist der 37. Preisträger. Die Preisübergabe findet am 17. Januar 2014 in Zürich statt. (SDA)

Erstellt: 16.07.2013, 09:26 Uhr

Artikel zum Thema

Steinberger, Lenz und Capus an der Buchmesse Olten

Das Programm und die Gäste der 8. Ausgabe des Literaturfestivals stehen fest. Mehr...

Er will kein Symbol mehr sein

Salman Ruhsdie trat ganz ohne Allüren am 18. Internationalen Literaturfestival Leukerbad auf. Und Lukas Bärfuss las aus einem unveröffentlichten Roman. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Kommentare

Blogs

History Reloaded 10 Unbekannte, die Geschichte schrieben

Sweet Home Diese Stylingfehler ruinieren die Einrichtung

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Wellness fürs Schaf: An der «Sichlete» nach dem Alpabzug gestern in Bern hält dieses Tier ganz entspannt seinen Kopf hin. Die Schur nach einem Sommer auf der Alp ist wohl tatsächlich eine Erleichterung (18. September 2017).
(Bild: Peter Klaunzer) Mehr...