Bürgermeister Russell Brand?

Laut einem Insider hegt der Komiker Ambitionen, 2016 als Bürgermeister von London zu kandidieren. Im Netz finden das viele eine gute Idee.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Russell Brand, der Abstimmen als Zeitverschwendung bezeichnet, will angeblich im Mai 2016 als Bürgermeister von London kandidieren. Dies soll der Komiker einem engen Freundeskreis eröffnet haben, berichtet «Mail on Sunday». Brand stehe für eine unabhängige, antipolitische Haltung; seine Kandidatur würde auf das Ende der zweiten Amtszeit des aktuellen Bürgermeisters Boris Johnson erfolgen.

Auf Anfrage von «Mail on Sunday» sagte eine Sprecherin, Brand wolle dieses Gerücht nicht weiter kommentieren. Immerhin soll Brands neues Buch «Revolution» einige Hinweise auf sein Vorhaben enthalten: «Die Ökonomie will mir einfach nicht in den Kopf», schreibt Brand darin. Ausserdem wolle er die Bohrtechnik Fracking und Monarchien verbieten und schliesse nicht aus, dass die Geschehnisse von 9/11 von der US-Regierung eingefädelt wurden.

Nominationen für den Posten des Londoner Bürgermeisters können bis zu fünf Wochen vor dem Wahltermin eingegeben werden. Brand mag sich zwar nicht äussern, im Internet ist man sich weitgehend einig, dass er für das Amt geeignet wäre: In einer Umfrage des «Mirror» stimmen derzeit 76 Prozent für Brand. (lri)

Erstellt: 27.10.2014, 12:11 Uhr

Artikel zum Thema

Der obszöne Moralist

Porträt Der englische Komiker Russell Brand im Zürcher Kongresshaus erwies sich als genauso gut, wie er sich selber findet. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Politblog Eine Abstimmung kommt selten allein
Sweet Home Zeitreise im Zickzack

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Unendlich: Die Kunstinstallation «Wald der nachhallenden Lichter» im Mori Building Digital Art Museum in Tokio. (21. Juni 2018)
(Bild: Shuji Kajiyama/AP Photo) Mehr...