Zum Hauptinhalt springen

Angst vor der Angst

 Jeder fünfte Schweizer leidet einmal im Leben an Panikattacken oder Angststörungen. Wann ist Angst normal, wann krankhaft?

Das Woody-Allen-Gen begünstigt ängstliches Verhalten: Szene aus dem Film «Love and Death» (1974). Foto: Cinetext Bildarchiv
Das Woody-Allen-Gen begünstigt ängstliches Verhalten: Szene aus dem Film «Love and Death» (1974). Foto: Cinetext Bildarchiv

Vor ein paar Jahren groundete ich in China ein Flugzeug. Kurz vor dem Abflug hatte mich ein leichtes Stechen in der Brust beunruhigt. Als ich meinen Platz in der Maschine einnahm, wurde der Schmerz stärker. Kaum waren die Türen geschlossen, strahlte er in die Arme aus, Schwindel setzte ein. Ich dachte an einen Herzinfarkt. Die Crew glaubte dasselbe, der Abflug wurde abgebrochen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.