Zum Hauptinhalt springen

Bitte weiterverbreiten

Güzin Kar wäre froh, wenn sich gewisse Leute etwas zurückhalten würden.

Neulich bekam ich Post von einem Herzspezialisten, den ich voriges Jahr aufgesucht und seither nie wieder gesehen hatte, glücklicherweise, muss man sagen, da Termine bei Fachärzten selten einen fröhlichen Kaffeeklatsch beinhalten. Als ich nun auf dem Absenderfeld des Briefumschlags den Namen und die Adresse der Praxis las, kriegte ich einen Schrecken, denn ich war überzeugt, dass ich gleich erfahren würde, dass meine Blut- und EKG-Werte damals, vor einem Jahr, vertauscht worden waren und ich nicht gesund, sondern ein kardiologischer Notfall war. Vielleicht stand im Brief auch: «Liebe Frau Kar, wenn Sie diese Zeilen lesen, sind Sie längst tot.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.