Zum Hauptinhalt springen

Darvida auf der Lunge

Gabriel Vetter über die Entmannung als Vater.

Unser Kolumnist Gabriel Vetter.
Unser Kolumnist Gabriel Vetter.
Hazel Brugger

Es mag ein schöner Zufall sein, aber seit ich ein Kind habe, bin ich Vater.

Ich bin nicht wirklich religiös, aber mir fällt auf, dass das Eltern-Werden eigentlich genau dasselbe ist, wie plötzlich einer durchgeknallten religiösen Sekte beizutreten. Denn es stimmt schon: Kleine Kinder haben und streng religiös sein sind zwei Dinge, die viel gemeinsam haben: Man lebt oft sexuell enthaltsam, man bekommt erst etwas zu essen, wenn die Sonne untergegangen ist, und vor allem: Die Frauen leiden immer am meisten darunter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.