Zum Hauptinhalt springen

«Denken ist kein Luxus»

Wie gross ist das Interesse an philosophischen Fragen? Kann Philosophie für alle da sein? Im Gespräch mit Philosophie.ch-Präsidentin Anja Leser blicken wir zurück auf die Serie von Redaktion Tamedia.

Lukas Meyer-Marsilius

Anja Leser, kann man mit Philosophie eine breite Öffentlichkeit erreichen? Das ist eine gute Frage. Ich bin überzeugt, dass die meisten Menschen eine grosse Neugierde gegenüber philosophischen Fragen haben – was das grosse Interesse an unserer Serie «Die grossen Fragen» gezeigt hat. Zugleich gibt es oft Berührungsängste gegenüber der Philosophie. Dem versuchen wir entgegenzuwirken und zu zeigen, dass man philosophisches Denken lernen kann.

Wie weit kann und soll sich die Philosophie denn für alle öffnen? Philosophinnen und Philosophen sollten andere Leute wissen lassen, dass sie mitdenken am Weltgeschehen, an der Gesetzgebung oder am wissenschaftlichen Fortschritt. Es gibt sicher Bereiche der Philosophie, die nicht leicht zugänglich sind und einiges an Vorarbeit voraussetzen. Es gibt aber auch Leute, die sagen: Richtig gute Philosophie ist für alle verständlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen