Die Artikel-Frage

Ein Nomen, zwei verschiedene Artikel, zwei verschiedene Bedeutungen. Es gibt Fälle, die zum Nachdenken anregen. Martin Ebel weiss, welche.

Teil, Moment – der und das sind möglich, je nachdem, was man damit benennen möchte. Video: Tamedia

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Unser wöchentliches Videoformat «Die kleine Sprachsprechstunde» mit TA-Literaturredaktor Martin Ebel betrachtet sich ­im weitesten Sinn als Ratgeberkolumne. Ihr Ziel ist es, das Sprachgefühl zu pflegen und gegen sprachlichen Egalismus anzugehen. Ein Bewusstsein zu wecken für so vieles, was man tagtäglich an sprachlichem Unsinn, Geschwurbel, aber auch an subtiler Beeinflussung zugemutet bekommt – oder selbst hervorbringt.

Erstellt: 01.09.2018, 11:56 Uhr

Artikel zum Thema

Der Deppen Leerschlag

Theater Spektakel & Konsorten: Martin Ebel über die Unsitte, Wörter zu verbinden, indem man sie durch Luft trennt. Mehr...

Folgt der Bitch!

In Sachen korrekte E-mails erhält Martin Ebel unerwartete Unterstützung: von einer Rapperin. Mehr...

Alles wegen Roman Kilchsperger!

Video Martin Ebel über eine Präposition, die den Genitiv verlangt. Auch wenn das viele nicht wissen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Können Sie die Tür zumachen?

Video Ist das wirklich eine Frage? Martin Ebel über Befehle, die nicht so klingen. Mehr...

Ein Mord ist keine Hinrichtung

Video Man soll sich die Sprache des Terrorismus nicht aneignen, meint Martin Ebel. Mehr...

Hinterfragen Sie nicht!

Video Martin Ebel über ein Jargonwort aus der Zeit der 68er, das nicht totzukriegen ist. Mehr...