Zum Hauptinhalt springen

Die bestverdienenden Toten

Er ist seit 31 Jahren tot und gehört immer noch zu den Topverdienern: Elvis Presley nahm im vergangenen Jahr 52 Millionen Dollar ein, wie das US-Wirtschaftsmagazin «Forbes» jetzt meldete.

Sie sind reich, berühmt aber tot: Die Liste der toten Spitzenverdiener, auf der bisher Elvis Presley mit 41 Millionen Euro unangefochten auf dem ersten Platz bleibt.
Sie sind reich, berühmt aber tot: Die Liste der toten Spitzenverdiener, auf der bisher Elvis Presley mit 41 Millionen Euro unangefochten auf dem ersten Platz bleibt.
Keystone
Mit «Peanuts» zum Erfolg: Der Cartoonist Charles M. Schultz «verdient» 29 Millionen Euro.
Mit «Peanuts» zum Erfolg: Der Cartoonist Charles M. Schultz «verdient» 29 Millionen Euro.
Keystone
Der Westernheld Steve McQueen: Er wurde vor allem bekannt durch seine Western-und Actionfilme («Die glorreichen sieben»). Auf der Liste der bestverdienenden Toten erreichte er aber nur Platz 10 und 4,6 Millionen Euro.
Der Westernheld Steve McQueen: Er wurde vor allem bekannt durch seine Western-und Actionfilme («Die glorreichen sieben»). Auf der Liste der bestverdienenden Toten erreichte er aber nur Platz 10 und 4,6 Millionen Euro.
Keystone
1 / 9

Da können sogar sehr lebendige Musiker wie Justin Timberlake (44 Millionen Dollar) oder Madonna (40 Millionen Dollar) nicht mithalten. Auf Platz zwei landete der im Jahr 2000 gestorbene Zeichner der Peanuts, Charles M. Schulz, mit einem Jahreseinkommen von 33 Millionen Dollar.

Platz drei belegte Hollywood-Star Heath Ledger (20 Millionen), der im Januar durch eine Medikamentenüberdosis ums Leben kam und zur Zeit noch als Joker im neuen Batman-Film «The Dark Knight» zu sehen ist.

SDA/rb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch