Zum Hauptinhalt springen

Die Gastro-Guerilla von New York

In Brooklyn blühen die kulinarischen Manufakturen: Eine neue Generation von New Yorker Genussfreunden sagt dem Fastfood den Kampf an mit handgefertigten Delikatessen.

Draussen herrscht hochsommerliche Hitze. Drinnen schmilzt Schokolade. Allerdings kontrolliert. Wir befinden uns im Temperierraum von Mast Brothers Chocolate, wo Rick und Michael Mast gerade eine Masse aus sortenreinem Madagaskar-Kakao und Rohrzucker in Formen giessen. «Unsere Schokolade enthält keine Zusatzstoffe», sagt Rick Mast. Höchstens einen Hauch Fleur de Sel oder gehackte Mandeln kommen in die 3000 Tafeln, die jede Woche die Schokolademanufaktur der Brüder verlassen. Jede einzelne dieser Tafeln wird hier von Hand verpackt, nachdem die Bohnen von Hand sortiert, geröstet, geschält und gemahlen — und die Schokolademasse sodann conchiert worden ist.

Mast Brothers Chocolate zählt zur wachsenden Zahl von Betrieben, die in den letzten Jahren in Brooklyn gegründet wurden in der Absicht, Köstliches in kleinen Mengen herzustellen. Ob Essiggemüse, Maistortillas oder Limonade: Klasse statt Masse heisst die Devise dieser Miniunternehmen, deren Erzeugnisse in den Geschäften und Restaurants New Yorks reissenden Absatz finden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.