Zum Hauptinhalt springen

Die schönen Beine der Frauenquote

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – meistens. Die schlimmsten Symbolbilder.

Drei Männer und eine Frau – das ist keine ausgeglichene Quote, schon klar. Aber deshalb muss das Symbolbild für Frauenquotenbeiträge nicht unbedingt aussehen wie der Angriff dreier Sexgrüsel auf eine wehrlose Frau.
Drei Männer und eine Frau – das ist keine ausgeglichene Quote, schon klar. Aber deshalb muss das Symbolbild für Frauenquotenbeiträge nicht unbedingt aussehen wie der Angriff dreier Sexgrüsel auf eine wehrlose Frau.
Keystone
Weil es ein bisschen peinlich ist, stets dasselbe Bild zu bringen, hat die Bildagentur prompt reagiert und ein weiteres Symbolbild zur Verfügung gestellt. Hier ist die Perspektive weniger voyeuristisch. Doch schreit ein feministisches Anliegen wirklich nach aufgereihten Frauenbeinen?
Weil es ein bisschen peinlich ist, stets dasselbe Bild zu bringen, hat die Bildagentur prompt reagiert und ein weiteres Symbolbild zur Verfügung gestellt. Hier ist die Perspektive weniger voyeuristisch. Doch schreit ein feministisches Anliegen wirklich nach aufgereihten Frauenbeinen?
Keystone
Dieses Bild hat schon viele Jahre auf dem Buckel, aber wird immer wieder gerne eingesetzt, wenn es um Jugendgewalt geht. Einer der Teenager hat ein Pfadimesser in der Hand und bedroht ein Pärlein. Wahrscheinlich hat er das Mädchen zuvor «Missgeburt» genannt, worauf ihr Freund ihn mit «Opfer» bedachte. Dann ist der Streit eskaliert. Ja, so läuft das heute bei den Jungen.
Dieses Bild hat schon viele Jahre auf dem Buckel, aber wird immer wieder gerne eingesetzt, wenn es um Jugendgewalt geht. Einer der Teenager hat ein Pfadimesser in der Hand und bedroht ein Pärlein. Wahrscheinlich hat er das Mädchen zuvor «Missgeburt» genannt, worauf ihr Freund ihn mit «Opfer» bedachte. Dann ist der Streit eskaliert. Ja, so läuft das heute bei den Jungen.
Keystone
1 / 8

Es gibt Themen, über die Medien immer wieder berichten, aber die man schlecht bebildern kann, weil es sich um abstrakte Begriffe handelt. So waren gestern in «10 vor 10» einmal mehr die Businessfrauenbeine zu sehen, die dem Zuschauer signalisieren sollen: Achtung, jetzt gehts um die Frauenquote. Auch Redaktion Tamedia hatte das Bein-Bild kurz im entsprechenden Artikel verwendet. Oben in der Bildstrecke sind weitere Symbolbilder, die inzwischen moderne Klassiker des Genres sind.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch