Zum Hauptinhalt springen

Frank Zappa geht auf Hologramm-Tournee

Ab nächstem Jahr soll der «Pionier des Hardrock» digital auf Bühnen stehen.

Frank Zappa könnte bald wieder «live» auf der Bühne zu sehen sein: Hier an einem Konzert mit dem Song «Bobby Brown Goes Down».
Frank Zappa könnte bald wieder «live» auf der Bühne zu sehen sein: Hier an einem Konzert mit dem Song «Bobby Brown Goes Down».
Youtube/dmivko

25 Jahre nach seinem Tod geht der Musiker Frank Zappa, der so viele Alben produziert hat, dass mehrere posthum erschienen sind, wieder auf Tour: in Form eines Hologramms.

Wie die Vermögensverwaltung der Familie bekannt gegeben hat, werden die Konzerte 2018 beginnen. Man erhoffe sich, dass einige seiner lebenden Zeitgenossen, wie etwa der Gitarrist Steve Vai, mit von der Partie sein werden. Frank Zappa, der 1993 im Alter von 52 Jahren an Prostatakrebs verstorben ist, wurde als begnadeter Gitarrist, Bassist und Schlagzeuger oft als Pionier des Hardrock wahrgenommen, obwohl seine experimentelle Musik viel aus dem Jazz schöpfte.

Hologrammkonzerte sind erstmals 2012 aufgekommen, als der Rapper Tupac Shakur beim Coachella-Festival in Kalifornien wieder «auferstanden» ist. Seither sind dank der neuen Technik mehrere verstorbene Musikgrössen auf die Bühne zurückgekehrt.

Der Hologramm-Auftritt von Tupac Shakur am Coachella Valley Music and Arts Festival 2012.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch