Zum Hauptinhalt springen

Freiheit in Sicherheit

Der Streit um Überwachung und bürgerliche Freiheiten ist erneut voll entbrannt. Eine Anleitung zum gelassenen Umgang.

Wer ständig Angst hat, kann nicht frei sein. Die Errichtung einer Kopie der New Yorker Freiheitsstatue in Paris. Foto: Jacques Cuinières (Roger-Viollet, Keystone)
Wer ständig Angst hat, kann nicht frei sein. Die Errichtung einer Kopie der New Yorker Freiheitsstatue in Paris. Foto: Jacques Cuinières (Roger-Viollet, Keystone)

In einer von Heinrich Bölls bösesten Satiren verbreitet der mittelständische Fabrikbesitzer Wunsiedel Daueraktionismus. «Es muss etwas geschehen!», ruft er seinen Mitarbeitern zu. Und alle bestätigen ihm unablässig, dass etwas geschehen muss. Aber es geschieht nichts, mindestens nichts Erkennbares, bis Wunsiedel mitten im hektischsten Nichtstun einen Herzinfarkt erleidet und stirbt. Was seine Fabrik eigentlich hergestellt hat, bleibt im Dunkeln. «Es wird wohl Seife gewesen sein», schreibt Böll am Ende.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.