Zum Hauptinhalt springen

Grosse Fragen: In andere Welten

Warum gehen wir ins Kino? Susanne Schmetkamp erklärt am Beispiel des Films den Reiz von Kunst und Fiktion, und was man daraus lernen kann.

Schauen gebannt auf die Leinwand: Zuschauer im Kino.
Schauen gebannt auf die Leinwand: Zuschauer im Kino.
Gaetan Bally, Keystone

Zugegeben, das ist eine Frage, die einem Aufsatz eines der ersten Filmtheoretiker entlehnt ist: Hugo Münsterberg schrieb bereits 1916 einen Essay mit dem Titel «Why we go to the Movies». Zwei seiner Antworten lauten, dass wir, erstens, unterhalten werden wollen und, zweitens, über Kamera und Kadrierung etwas über psychologische Mechanismen des menschlichen Geistes erfahren. Inzwischen aber gibt es wohl so viele Antworten wie Jahre seitdem vergangen sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.