Zum Hauptinhalt springen

Grosse Fragen: Kritik der reinen Burka

Soll man belehrend in fremde Kulturkreise eingreifen, deren Praktiken man ablehnt? Philosophin Sabine Hohl erläutert das Problem an den Beispielen der Mädchenbeschneidung und des Kopftuchverbots.

Streitpunkt Kopftuch: Zwei verhüllte muslimische Frauen auf einer Strasse in Genf.
Streitpunkt Kopftuch: Zwei verhüllte muslimische Frauen auf einer Strasse in Genf.
Salvatore di Nolfi, Keystone

Es stellen sich zwei Fragen: 1. Warum wird die Praktik abgelehnt? Weil wir sie albern, unschön oder unhöflich finden? Oder verletzt die Praktik Gebote der Moral? 2. Auf welche Weise greifen wir ein? Diese zweite Frage führt oft zu berechtigter Kritik an Eingriffen in andere Kulturen. Denn gerade moralisch motivierte Interventionen müssen selbst moralischen Kriterien genügen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.