Zum Hauptinhalt springen

«... heisst sterben lernen»

Zum Ende unserer Philosophie-Sommerserie lesen Sie ein paar sehr grundsätzliche Gedanken.

Tragische Figur aus Shakespeares «Hamlet»: Ophelia, hier ein Gemälde von John Everett Millais.
Tragische Figur aus Shakespeares «Hamlet»: Ophelia, hier ein Gemälde von John Everett Millais.

Wir Menschen sind endliche Wesen; und diese Tatsache bereitet vielen Leid. Es fällt schwer, zu akzeptieren, dass es für mich einmal nicht mehr weitergeht, dass es eine Zeit geben wird, in der ich nicht mehr existiere.

Die Philosophie hat immer wieder versucht, dieses Leid zu explizieren, und hat es – in seltenen Fällen – sogar erträglicher gemacht. Im Anschluss an Platon und Montaigne ist letzteres sogar zum disziplinären Hauptziel erklärt worden: «Philosophieren heisst sterben lernen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.