Zum Hauptinhalt springen

Ich bin vernetzt und zeige es

Ans WEF geht man, um sich auszutauschen. Oder doch nicht? TA-Fotograf Urs Jaudas war letztes Jahr mittendrin.

Da sitzen sie und – kommunizieren. Bloss: Nicht etwa miteinander, sondern jeder für sich. Impressionen vom WEF 2014, aufgenommen zwischen dem 21. und dem 25. Januar 2014 in Davos.
Da sitzen sie und – kommunizieren. Bloss: Nicht etwa miteinander, sondern jeder für sich. Impressionen vom WEF 2014, aufgenommen zwischen dem 21. und dem 25. Januar 2014 in Davos.
Urs Jaudas
Dabei ist man doch gekommen, um sich auszutauschen!
Dabei ist man doch gekommen, um sich auszutauschen!
Urs Jaudas
...und auf unseren Knien und verlinken uns, was das Zeug hält. Was das bringt? Na, zumindest das Gefühl, dass man nicht allein ist. Oder?
...und auf unseren Knien und verlinken uns, was das Zeug hält. Was das bringt? Na, zumindest das Gefühl, dass man nicht allein ist. Oder?
Urs Jaudas
1 / 9

Kommenden Mittwoch geht es wieder los in Davos. François Hollande soll auf der Gästeliste stehen, ebenso Google-Manager Eric Schmidt und Weltbank-Chef Jim Yong Kim, und auch sonst wird zusammenströmen, was in Politik und/oder Wirtschaft Rang und Namen hat und die Macht, Milliarden mit perfekt manikürten Händen zu verschieben. Ein hermetisch abgeriegeltes, medial durchleuchtetes Stelldichein der Mächtigen (und vereinzelter, geladener Ohnmächtiger) ist das – mit der selbst auferlegten Mission, innerhalb von fünf Tagen nichts weniger als «die Welt zu verbessern».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.