Zum Hauptinhalt springen

«Ich möchte mit allem dem geliebten Schweizervolk dienen»

Iwan Iljin, Wladimir Putins «geistiger Vater», lebte, schrieb und publizierte 16 Jahre lang in der Schweiz.

Ein Vordenker für Wladimir Putin: Iwan Iljin als «Denker» im Porträt von Michail Nesterow (1921/22). Foto: Russisches Museum
Ein Vordenker für Wladimir Putin: Iwan Iljin als «Denker» im Porträt von Michail Nesterow (1921/22). Foto: Russisches Museum

Sucht man auf Wikipedia nach Iwan Iljin, erscheint ein Bild, das irritiert: Ist der in einen Mantel gehüllte Mann mit seinem runden Schädel und dem Spitzbärtchen am markanten Kinn etwa Lenin? Nein, es ist nicht Lenin, sondern eines seiner Opfer – und heute eine der wichtigsten Referenzfiguren des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Denn Iljins Werk liefert Putin die geistig-philosophische Basis für die Restauration seines Landes: autoritäre Staatsordnung, Orthodoxie, virulenter, hauptsächlich gegen den Westen gerichteter Nationalismus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.