Zum Hauptinhalt springen

«Ich würde einfach weiterhin ‹Füdli› sagen»

Nachdem der «Tages-Anzeiger» die «Züricher» in einem Titel führte, fragt sich: Wie, wo und warum färbt das Hochdeutsche auf die Mundart ab? Sprachwissenschaftlerin Helen Christen gibt Auskunft.

Frau Christen, «Züricher» oder «Zürcher» – was ist korrekt? Beides. In Deutschland ist im Hochdeutschen «Züricher» – oder auch «Baseler» – weiter verbreitet.

Hat die deutsche Diaspora im Raum Zürich eigentlich einen Einfluss auf die Mundart? Zur neusten Einwanderungswelle gibt es noch keine Erhebungen. Man stellt jedoch schon lange fest, dass es solche Kontaktphänomene gibt, die über die Mündlichkeit oder die Schriftlichkeit den Weg in den Dialekt und in das Schweizerhochdeutsche finden. Der Wortschatz gleicht sich im ganzen deutschen Sprachraum seit längerem an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.