Zum Hauptinhalt springen

Jetzt herrscht die Fadheit

Helmut Schmidts Tod zeigt auch: Heute dominieren nicht mehr die Typen. Man bevorzugt die Streber. Sprich, die Manager.

Und rauchen tut auch keiner mehr. Helmut Schmidt 1980 in Bonn. Foto: Keystone
Und rauchen tut auch keiner mehr. Helmut Schmidt 1980 in Bonn. Foto: Keystone

Oh ja, man hat ihm gerne zugehört, so gerne wie keinem anderen. Nicht nur wegen dem, was Helmut Schmidt sagte. Sondern weil Helmut Schmidt ein Staatsmann war. Im Sinne von: Er hatte Klasse. Stil. Format. Er hatte zudem Ecken und Kanten und eine Meinung. Und Rückgrat. Er verströmte Souveränität. Er war das, was man einen Typ nennt. Mit Helmut Schmidt ist auch dieser Schlag Mann gestorben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.