Zum Hauptinhalt springen

Kapitalismuskritiker im Märchenschloss

Wie sieht kreativer politischer Protest heute aus? Ein Symposium in Luzern präsentierte «Formen des Protests» im Château Gütsch.

Fremde Identitäten: The Yes Men posieren als Exxon-Vertreter.
Fremde Identitäten: The Yes Men posieren als Exxon-Vertreter.
PD

Ausgerechnet im edlen Château Gütsch ob Luzern präsentierten sich die amerikanischen Weltstars unter den aktuellen Politkunstaktivisten mit dem Slogan «The Yes Men Change the World». Eingeladen hatte The Yes Men der deutsche Künstler und Leiter des Studiengangs Master of Arts in Fine Arts an der Hochschule Luzern, Till Velten. Er organisierte bereits zum zweiten Mal den sogenannten Mastertalk im Château Gütsch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.