Zum Hauptinhalt springen

«Personelle Verbandelungen sind normal»

Die Hitparade steht im Verdacht, von Major-Plattenfirmen manipuliert zu werden. Bereits wird zum Boykott aufgerufen. Michael Schuler, Leiter Pop-Rock von Radio DRS, nimmt Stellung zu den Vorwürfen.

Die «NZZ am Sonntag» hat mit ihrem Artikel zu Mauscheleien bei der Hitparade für Wirbel gesorgt: Was sagen Sie zu den Vorwürfen, dass Sie ihre Hörer täuschen? Wir vertrauen der Firma Media Control, welche die Charts erhebt. Ich persönlich gehe davon aus, dass von Täuschung von unserer Seite keine Rede sein kann, aber zunächst warten wir nun die Ergebnisse dieser Untersuchung ab.

Ist das nicht etwas naiv? Der Geschäftsführer der Firma Media Control sass zuvor bei Warner Music Schweiz in der Geschäftsleitung – macht Sie das nicht misstrauisch? Wir befinden uns im permanenten Austausch mit Media Control und dem Interesseverband der Musikindustrie IFPI. Wir pochen immer wieder darauf, dass wir das Chartsreglement einsehen dürfen und dass da Transparenz herrscht. Die angesprochene Verbandelung kommt daher, dass wir in einem kleinen Land leben, da gibt es zuweilen personelle Verstrickungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.