Zum Hauptinhalt springen

Post für Girls

Der Newsletter «Lenny» von «Girls»-Star Lena Dunham ist da. Unter anderem interviewt sie darin Hillary Clinton.

Ana Matijasevic

Ob sie sich im Milchkasten stapeln oder den digitalen Briefkasten verstopfen: Reklamen und Newsletter sind meist unerwünscht. Die Feministinnen Lena Dunham und Jenni Konner nehmen sich jetzt genau dieses Formats an, versprechen allerdings wünschenswerte Inhalte, die Leser wöchentlich im digitalen Briefkasten erfreuen sollen – ein Rundschreiben, das politisch, feministisch und alles andere als populistisch sein will: Diese Woche versandten die «Girls»-Schöpferinnen den ersten «Lenny Letter».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen