Zum Hauptinhalt springen

Revolution gefällig?

Philip Kovce ist der Denker hinter der Grundeinkommens-Initiative. Er freut sich auf mächtige Gegner.

Mathematikprüfung als Erweckungserlebnis: Philosoph Kovce.
Mathematikprüfung als Erweckungserlebnis: Philosoph Kovce.
Jannis Chavakis (13 Photo)
Wilde Kampagne: Eine Frau verteilt in Zürich Zehnernoten mit dem Aufkleber «I love Grundeinkommen». (14. März 2016)
Wilde Kampagne: Eine Frau verteilt in Zürich Zehnernoten mit dem Aufkleber «I love Grundeinkommen». (14. März 2016)
Keystone
Seine Idee der negativen Einkommenssteuer als neoliberale Variation: Milton Friedman, hier an der Seite von George W. Bush. (9. Mai 2002)
Seine Idee der negativen Einkommenssteuer als neoliberale Variation: Milton Friedman, hier an der Seite von George W. Bush. (9. Mai 2002)
Keystone
1 / 4

Wie sieht ein Intellektueller aus, dessen Idee allmählich Realität wird? So wie Philip Kovce an diesem Abend in einer Zürcher Bar. Der Zeigefinger fährt durch die Luft, der Oberkörper beugt sich über den Tisch, und das Lächeln ist euphorisch – das ist die totale Identifikation mit einem Gedanken. Kovce sagt: «Die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens hat mir gezeigt, dass wir für unsere Lebensumstände selbst verantwortlich sind.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.