Zum Hauptinhalt springen

«Ridley Scott ist nicht der erste, der sich bedient»

Star-Regisseur Ridley Scott hat für seinen neusten Film ungefragt bei Erich von Däniken abgekupfert. Der Schweizer Schriftsteller über «Prometheus», Darwin und Zweifel am eigenen Lebenswerk.

Herr von Däniken, hat Ridley Scott bei Ihnen angeklopft, bevor er sich bei Ihren Theorien bediente? Nein. Ein US-Filmteam, das gerade eines meiner Bücher verfilmt, hat mir davon berichtet. Die kennen Scott. Er bewundere mich sehr und habe auch ein paar meiner Bücher gelesen.

Nicht einmal eine Erwähnung im Abspann gab es. Sind sie enttäuscht? Im Gegenteil. Ich bin froh und dankbar, wenn meine Arbeit in Bewegung bleibt. Scott ist ja nicht der erste, auch Roland Emmerich hat sich schon bei mir bedient und daraus keinen Hehl gemacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.