Zum Hauptinhalt springen

«Sie ist die beste Schule fürs Leben»

Teure Privatschulen boomen. Ist unsere Volksschule nur noch zweite Klasse? In die Bresche wirft sich: Matthias Aebischer, Bildungspolitiker und früherer Lehrer.

Für Aebischer auch in Sachen Sozialkompetenz ganz vorne: Eine Primarschulkasse. (Hier in Suhr, 4. April 2019)
Für Aebischer auch in Sachen Sozialkompetenz ganz vorne: Eine Primarschulkasse. (Hier in Suhr, 4. April 2019)
Keystone

Schicken Sie Ihre Kinder auf eine Privatschule?

Nein. Alle meine schulpflichtigen Kinder sind glücklich an einer Volksschule. Ich bin von unserer Volksschule überzeugt. Sie ist die beste Schule fürs Leben. Jeder, der etwas anderes behauptet, soll mal in eine Klasse sitzen und zuhören. Dabei will ich nicht ausschliessen, dass es in Einzelfällen sinnvoll ist, ein Kind auf eine Privatschule zu verlegen, weil es dort individueller betreut werden kann. Aber das empfehle ich eher als Ultima Ratio. Denn es kann auch gut sein, wenn man sich auch mal durchbeissen muss, dass man auch mal über- oder unterfordert ist. Dass man mit Leuten auskommen muss, die einen vielleicht ärgern und einem nicht so passen. So gehts einem später im Leben ja dann auch. Dem Kind die Probleme wegräumen und den roten Teppich ausrollen – das ist nie eine gute Idee.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.