Zum Hauptinhalt springen

TA-Journalistin prämiert

Der Nachwuchspreis des deutschen Journalistinnenbundes geht in diesem Jahr erstmals an eine Redaktorin aus der Schweiz. Simone Rau vom «Tages-Anzeiger» wurde für eine Reportage im «Magazin» ausgezeichnet.

Simone Rau hat am Samstag in Berlin den mit 1000 Euro dotierten Preis «Andere Worte – neue Töne» für ihre Reportage «Die Krankpflegerin» erhalten. Der Text erschien am 22. Januar dieses Jahres im «Magazin».

Darin erzählt die Inland-Redaktorin des «Tages-Anzeigers» die Geschichte einer Mutter, die ihre kleine Tochter immer wieder bewusst krank macht, um sie dann – vordergründig fürsorglich – wieder gesund pflegen zu können. Ein fataler Kreislauf, den lange niemand durchschaut: nicht die Ärzte, die das Kind regelmässig untersuchen, und auch nicht der Vater, der das sogenannte Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom seiner Frau bis zuletzt mit Mutterliebe verwechselt.

Der 32-jährigen Simone Rau sei mit der «Krankpflegerin» ein «beinahe schon krimihaft spannender Text» gelungen, befand die Jury. Der Artikel sei «sprachlich mitreissend» und zeuge von «fundiertem Recherchehandwerk» sowie von einem «auffallenden Gespür für Dramaturgie».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch