Ferien im Land der Bunker und Kiffer

Jürg Schmid hat seinen Rücktritt als Direktor von Schweiz Tourismus bekannt gegeben. Fünf Marketing-Vorschläge für seinen Nachfolger.

Wie sieht die Zukunft des Schweizer Tourismus aus? Fünf Vorschläge für den Nachfolger des zurücktretenden Direktors Jürg Schmid.

Wie sieht die Zukunft des Schweizer Tourismus aus? Fünf Vorschläge für den Nachfolger des zurücktretenden Direktors Jürg Schmid. Bild: Pablo Gianinazzi/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die schweizerische Tourismusbranche vermarktet sich seit Jahren mit denselben Motiven: hier Berge, dort Seen, mal Käse und dann Uhren. Nach 18 Jahren im Amt hat sich Jürg Schmid dazu entschlossen, seinen Posten als Direktor von Schweiz Tourismus zu räumen und sich seinen grossen Wunsch der Selbstständigkeit zu erfüllen. Sein Nachfolger findet hier fünf ungewöhnliche Tipps, womit sich unsere schöne Schweiz auch gut vermarkten lassen könnte.

(Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 16.05.2017, 16:42 Uhr

Artikel zum Thema

Jürg Schmid verlässt Schweiz Tourismus

Zuletzt war er wegen seines hohen Lohnes in die Kritik geraten: Nun gibt Jürg Schmid seinen Posten als Direktor bei Schweiz Tourismus ab. Mehr...

Jetzt ist aber wirklich Schluss

Der oberste Schweiz-Verkäufer Jürg Schmid tritt ab: Was ihm gelang, was nicht – und wofür er angegriffen wurde. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Welttheater Splitter
Sweet Home Atemberaubendes Küstenhaus

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

#covfefe? Angela Merkel bedient das fedidwgugl-Haus in Berlin - und wir schütteln den Kopf ab dem sonderbaren Wahlslogan #fedidwgugl: Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben (18. August 2017).
(Bild: Michael Kappeler) Mehr...