Zum Hauptinhalt springen

Wie viel ist ein Menschenleben wert?

Ethik Für Philosophen ist klar: Den Wert eines Menschen kann und darf man nicht messen. Der Rechtsstaat jedoch muss kalkulieren – und gerät so in ein unlösbares Dilemma zwischen Ökonomie und Moral.

Martin Ebel
Schaad

2004 wurde der Begriff «Humankapital» zum «Unwort des Jahres» gewählt. In ihm drücke sich, so die Jury, die Ökonomisierung aller Lebensbereiche aus. Grosse Zustimmung in den Medien. «Human» und «Kapital»: Das geht gar nicht. Die Ökonomen aber rauften sich die Haare: Unter Humankapital verstehen sie die Summe aller Fähigkeiten der Mitarbeiter eines Unternehmens, von denen schliesslich dessen Erfolg abhängt. Also nichts Abwertendes, sondern etwas Positives!

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen