Bildstrecke

Tod und Tanz in Rio

Jeden Freitag präsentiert Tagesanzeiger.ch/Newsnet Fundstücke aus dem Archiv der Fotostiftung Schweiz. Heute: Barnabás Bossharts Rio de Janeiro.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das fotografische Werk von Barnabás Bosshart, 1947 in Herisau geboren, zeichnet sich durch persönliches Engagement, thematische Konzentration sowie durch eine direkte, expressive Bildsprache aus. Nach seiner Ausbildung an der Fotoklasse der Kunstgewerbeschule Zürich avancierte Bosshart in kurzer Zeit zum gefragten Modefotografen in der Fashionmetropole London. Aber schon in den Siebzigerjahren kehrte er der Scheinwelt der Modebranche den Rücken, um nach anderen Lebensformen zu suchen.

Nach längeren Reisen liess er sich 1980 in Brasilien nieder. Seit jener Zeit setzte er sich in verschiedenen Projekten mit der Wirklichkeit seiner Wahlheimat auseinander. Die hier gezeigten Bilder stammen aus dem Projekt «Rio Exposto» (1991–93). Damit stellte sich Barnabás Bosshart die Aufgabe, die Lebensbedingungen in den Vorstädten von Rio de Janeiro zu erkunden. Er zeichnet das Bild einer entwurzelten und entfesselten Gesellschaft, in welcher Normalität und Wahnsinn, Hoffnung und Verzweiflung, Brutalität und Sinnlichkeit unvermittelt aufeinanderprallen.

(phz)

Erstellt: 04.03.2011, 14:43 Uhr

40 Jahre Fotostiftung Schweiz

Die Fotostiftung Schweiz, 1971 gegründet, setzt sich für die Erhaltung, Erschliessung und Vermittlung von fotografischen Werken ein. Sie betreut ein Archiv und eine Sammlung, organisiert jährlich drei bis vier Ausstellungen in ihren eigenen Räumen in Winterthur, gibt Publikationen zur Schweizer Fotogeschichte heraus und unterstützt das aktuelle Fotoschaffen durch Ankäufe.
www.fotostiftung.ch

Im Jubiläumsjahr präsentiert Tagesanzeiger.ch/Newsnet in Zusammenarbeit mit den Kuratoren der Fotostiftung jede Woche eine Bildstrecke mit Fundstücken aus dem Archiv.

Buch

Barnabás Bosshart: Drei Welten. Brasilienbilder 1980–2005. Hg. von Peter Pfrunder / Fotostiftung Schweiz, mit Beiträgen von Barnabás Bosshart, William H. Crocker, Markus Landert, Angela Magalhães/Nadja Fonseca Peregrino und Peter Pfrunder. Benteli Verlag, Zürich und Bern 2007. 224 S., CHF 68.00

Kommentare

Blogs

History Reloaded Des Kaisers Rückkehr in den Thurgau

Mamablog Das Klischee vom Zahlvater ist nicht wahr

Die Welt in Bildern

Gross-Demo: Mit Schutzmaske und Schwimmbrille schützt sich ein Demonstrant vor einem Tränengas-Angriff der Polizei in Hong Kong am Sonntagabend. (21. Juli 2019)
(Bild: Getty Images / Ivan Abreu) Mehr...