Zum Hauptinhalt springen

Ein Besessener

Im russischen Perm wurde der Grieche Teodor Currentzis, was er ist: ein Charismatiker, ein Star, ein Guru. Besuch beim Dirigenten des Jahres.

Einen Taktstock braucht er nicht, das Orchester versteht ihn bestens, wenn er die Arme tanzen lässt: Dirigent Teodor Currentzis. Foto: Wjatscheslaw Prokofjew (Getty)
Einen Taktstock braucht er nicht, das Orchester versteht ihn bestens, wenn er die Arme tanzen lässt: Dirigent Teodor Currentzis. Foto: Wjatscheslaw Prokofjew (Getty)

Die Fahrt durch die Aussenquartiere von Perm gleicht einer Zeitreise zurück in die Sowjetunion. Plattenbauten, Brachland, Schlaglöcher: Beklommenheit. «Es ist hier ein bisschen wie im Kloster», sagt Teodor Currentzis. «Auch Klöster liegen weit weg von der Zivilisation: hoch oben im Himalaja, auf dem Berg Athos in Griechenland, in Sibirien. Es sind Orte, an denen man meditieren, seine Kräfte sammeln und sich selbst wie in einem Spiegel sehen kann.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.